Mariendistel

Mariendistel

Silybum marianum
Im Volksmund: Frauendistel, Heilandsdistel

Mariendistel im Frühjahr
Mariendistel im Frühjahr

Kurios und wissenswert

Die Mariendistel hat ein eindeutiges Erkennungsmerkmal, nämlich ihre weißgrün marmorierten Blätter. Mit diesen ist eine wunderbare Legende verbunden. Bei der Flucht vor König Herodes fielen der Jungfrau Maria beim Stillen von Jesus ein paar Tropfen Muttermilch auf eine gewöhnliche Distel. Diese wollte die heilige Muttermilch auf ewig bewahren und marmorierte ihre Blätter weißgrün. Die Distel wurde Maria geweiht und galt daher als besonders heilkräftig.

Steckbrief

Pflanzenfamilie: Korbblütler / Asteraceae
Standort: tiefgründige Böden, liebt volle Sonne, Schneckenschutz, wächst wild im Mittelmeergebiet
Botanische Merkmale: zweijährig, frosthart, Windverbreitung durch Samen mit Pappus (Fallschirm)
Verwendung: Samen zur Vorbeugung, zur Therapie standardisierte Fertigpräparate
Erntezeit: voll ausgereifte Samen
Inhaltsstoffe: Silymarin, fettes Öl, Eiweiß, Schleimstoffe
Wirkung: Vorbeugung und Therapie von Leberschäden

Warum steht die Pflanze im Möglinger Kräutergarten?

Das auffällig grünweiß marmorierte Laub ist unter Disteln eine Besonderheit und äußerst dekorativ. Aber sie wächst natürlich nicht alleine deswegen im Möglicher Kräutergarten. Die Mariendistel ist eines der am besten untersuchten Lebertherapeutika mit sehr guten Therapieerfolgen. Das in ihr enthaltene Silymarin fördert die Regeneration und Neubildung von Leberzellen und verhindert das Eindringen toxischer Substanzen in die Zelle. Aber wie so oft ist die vorbeugende Therapie wirkungsvoller. Deswegen ist es sinnvoll, sich im Frühjahr und im Herbst eine 6-wöchige Leberkur zu gönnen, am wirkungsvollsten mit einem standardisierten Fertigpräparat.
Die reifen Samen können geschrotet über das Müsli gestreut oder in Brot verbacken werden.

Rezept: Leberkräcker

220g Mehl
100g Sonnenblumenkerne
100g Sesamsaat
70g Leinsamen
40g geschrotete Mariendistelsamen
70ml Öl
375ml kochendes Wasser
1TL Salz

Alle Zutaten zu einem weichen und elastischen Teig verkneten, flach auswellen und ca 40 Minuten backen. Sobald die Fladen leicht goldbraun und teilweise getrocknet sind, in Stücke schneiden und fertig backen.

Kräutergarten Möglingen
Autorin: Angelika Kübler
Foto: Kräutergarten Möglingen
Letzte Aktualisierung: 29. April 2019